Hier zeigen wir die "Flugrouten" unserer Enten...hier sieht man quasi unserer Ausflüge mit unseren 2CVs

...wenn Ihr dazu etwas Oldies hören möchtet, einfach auf das Radiosymbol klicken und schon hat man Musikuntermalung (natürlich kostenlos!Es daurt ein paar Sekunden bis die Verbindung steht)...

Sonntag 17.06.2002

Heute ging es mit Betty und Elise im Tiefflug via Ansabch, Feuchtwangen nach Dinkelsbühl. Dort wurde nach einem Spaziergang durch die historische Altstadt ein leckeres Eis gegessen bevor es weiter zum Hesselberg ging. Dort haben wir den Gipfel erklommen und den wunderschönen Ausblick über Franken genossen. Danach ging es zurück über Wassertrüdingen und Gunzenhausen  nach Lind. In der Linder Grube gabs dann noch bestes fränkisches Essen. Dann gings die 2 km zurück nach Oberasbach.

Mehr Bilder gibt es in der Rubrik "Bilder"

Samstag 02.06.2012

Heute durften wir an einem besoderem Event teilnehmen. Auf Einladung des Veranstalters der "Saturday Nightcruise (R)" haben wir unsere Enten auf diesem "Static Display" auf dem Parkplatz des Fahrradhändlers Stadler in Nürnberg ausstellen dürfen. Eigentlich unüblich, da es hier normalerweise um US Cars bis Baujahr 71 und 8 Zylindern unter der Haube geht. Allerdings wollte der Veranstalter auch ein mal ein wenig Abwechslung bieten. Unsere Enten blieben auch nicht lange unendteckt und wurden von den vielen US-Car-Fans bewundert und auch belächelt (wohl bemerkt nicht ausgelacht!) :-) . Bilder gibt es in der Rubrik "Bilder" zu sehen. 

Samstag 19.05.20

Heute hat Sven mit der blauen Elise einen ersten größeren Rundflug unternommen. Der Motor scheint endlich wieder tropffrei zu sein. Es wurde zwar am Auspuff ein kleines Loch festgestellt, dass aber mit einem Auspuff-Reparaturkit (so was ähnliches wie Spachtelmasse) wieder geschlossen werden konnte. Hier ein paar Bilder vom Rundflug um die Cadolzburg.

 

Freitag 18.05.2012

Heute wurde eine weitere Probefahrt unternommen. Und immer noch tropft kein Öl :o)! 

Donnerstag 17.05.201

Carsten und ich haben den neuen Öleinfüllstutzen montiert. Dies gestaltete sich zwar schwieriger als gedacht, da der vorbesitzer den Stutzen scheinbar mit falschen Schrauben montiert hatte, aber dank etwas tüftelei konnte der neue Öllstutzen eingeabut werden.

Nach einer ersten Probefahrt wurde um die Zündung herum wieder alles zerlegt um zu prüfen ob der Ölverlust nun besietigt ist. Und siehe da...es war trocken...nur ein ganz kleiner Tropfen war zu sehen (was wir als völlig normal einstuften :o) ).

Hier der neue Stutzen (vom Franzosen, komplett zerlegbar).

Dienstag 01.05.201

Wänhrend Carstens Betty bereits die ersten Flugstunden der neuen Saison hinter sich hat, steht Svens Elise leider wieder...kurz nach der gelungenen Wiederbelebung ging wieder nichts mehr. Nun sind wir auf Fehlersuche. Das direkt an der Nockenwelle Öl austritt könnte am Öleinfüllstuzten liegen (Druckausgleich funktioniert evtl nicht mehr, dadurch geht der Überdruck mit samt Öl an der Nockenwelle "flöten". Wir haben nun Kontakt zum "Franzosen" aufgenommen der eine Reparaturempfehlung gibt. Wenn ich Glück habe ist das Problem bald behoben, wenn nicht muss der Motor komplett zerlegt werden um die Nockenwelle zu tauschen.  Der Nockwenwellentausch ist notwendig das die Welle keinen Simmering hat sondern eine "Schnecke" die das Öl immer wieder zurück wirft.

Donnerstag 09.02.2012

Am Dienstag mussten wir erst ein mal aufgeben, die OP am offenen Herzen (Vergaser) musste erst ein mal verschoben werden. Wir hatten keinen Zündfunken mehr.

Am Donnerstag haben wir uns den Fehler noch ein mal genauer angeshen. Nach ein wenig hin und her haben wir uns entschlossen erst ein mal wieder auf die normale Zündung (also ohne Sirius2) umzustöpseln. Leider ohne Erfolg, denn auch hier blieb der Zündfunke aus. Somit konnten wir den Vergaser schon ein mal ausschließen.  Also haben wir uns bis zum Nervenzentrum, der Zündung selbst, vorgearbeitet. Bis wir am Unterbrecher angekommen waren...und siehe da, der war völlig verölt. Also wurde er gereinigt und wieder montiert. Und schon sprang Elise wieder an :o)...sie schnattert wieder!

 

 

 

Samstag 04.02.2012

Heute wurde Elise kurz aus dem Winterschlaf geholt um sie auf einen Abschlepper zu verladen. Dann wurde Svens Ente in die Hobbywerkstatt nach Wendelstein gebracht, am Dienstag den 07.02. beginnt dann die OP am offenen Herzen sprich Vergaser :o)

Danke an die Kfz-Werkstatt Dorberth aus Wendelstein für den Abschleppservice!

 

Sonntag 22.01.2012

Während Betty noch in der Garage schlummert, wird Elise nächste Woche auf den OP-Tisch geschleppt. Die Woche darauf beginnen dann die Wiederbelebungsversuche...die Ersatzteile sind bereits eingetroffen. Röntgen-Bilder und mechanischer-Befund folgen dann :o)

 

Montag 31.10.2011

Die Entensaison ist beendet. Leider konnte kein weiterer Ausflug unternommen werden. Svens "Blaue Elise" läuft immer noch nicht. Und das Wetter lies auch oft zu wünschen übrig. Und wie es oft so ist, läuft einem auch die Zeit davon. Von daher konzentrieren wir uns nun auf die Restaurieungsarbeiten an Svens 2CV, soblad wir diese wieder zum laufen gebracht haben, wird das Heck "runderneuert", da hier die Roststellen immer größer werden. Auch der Motor muss abgedichtet werden. Und Elise und Betty müssen Tüv-Fertig gemacht werden. Wir dürfen nämlich nächstes Jahr mal wieder beim TÜV "Vorfliegen". Es gibt also den ganzen Winter etwas zu tun :o). Wir halten Euch auf dem laufenden...

 

Samstag 06.08.2011

Nach dem "tollen" Sommerwetter der letzten Wochen und nach unserem Jahresurlaub durften Betty und Elise mal wieder ausfliegen. Allerdings nicht zu weit :o). Es ging nur in eine Autowerkstatt eines Bekannten. Carstens Betty musste mal kurz auf die Grube um zu sehen woher der leichte Ölverlust kommt. Fazit: Nicht so schlimm, kann erst ein mal gelassen werden bis zum Winter.Der Ölverlust kommt vom Simmerring.

Svens Betty hatte keine Lust mehr auf rechts blinken. Erst dachte man es liegt am Blinkrelaise, tatsächlich war es aber nur eine verrostete Blinkerfassung. Schraubendreher, Kontakspray und eine neues Birnchen und schon funktionierte alles wieder.

Das Bild entstand am Ortseingang des "Heimatflughafens" der Enten :-)

Samstag 02.07.2011

Heute ging es nach Kulmbach...zum ersten Ententreffen das Betty und Elise besuchen durften. Die 120 km wurden in 1 3/4 Stunden hinter sich gebracht. Dort angekommen wurden wir von den anderen "Entlern" gleich mit einem Stamperl begrüßt. Für den Entenausflug in der Gruppe haben wir uns auch gleich angemeldet. So nach und nach wurden es immer mehr 2CV die das Gelände der Mönchshof Brauerei "anflogen". Die ersten plaudereien über die verschiedenen Enten liesen nicht lange auf sich warten....noch ein kurzer Rundgang bis der Organisator den Motor angelassen hat und alle für den "Formatiosnflug" in Stellung gingen. 40 Fahrzeuge fuhren eine Strecke durch das Kulmbacher Umland bis zu einem Bio-Bauernhof auf dem uns der Bauer einen Einblick in seinen Landwirtschaftlichen Betrieb gegeben hat. Praktisch das der selbe Bauer auch eine Gaststätte am Hof betreibt...so wurde dort gleich ein gutes Mittagessen eingenommen. Während man auf sein Essen wartete wurden die ersten Kontakte geknüpft und Handynummern ausgetauscht. 

Nach dem Essen fuhr man entweder zurück zur Brauerei oder machte es wie wir. Wir sind in die Kulmbacher Altstadt "geflogen". Dort fand das Altstadtfest statt. Wir gönnten den Enten eine verschnaufspause und uns einen leckeren Kaffe und einen Crepes. Nach einem Spaziergang durch Kulmbachs Gassen traten wir wieder den Heimflug an. 

Sonntag 12.06.2011

Pfingstsonntag....das Wetter genau richtig für einen spontanen Ausflug in die Oberpfalz. Es ging nach Altenveldorf (Velburg) zum Campingplatz "Am Hauenstein". Dort landeten wir nach ca 1,5 Stunden bei meinen Eltern. Elise hat die Feiertagsruhe, kurz nach Neumarkt an einem Berg, kurz gestört....ein lauter Knall (Fehlzündung) und eine kurze Schrecksekunde und schon "schnatterte" sie wieder.

Nach Kaffee und frischen Waffeln ging es durch die schöne Oberpfalz via Landstrasse wieder zurück.

Hier Bilder aus der Elise heraus gemacht...zu sehen ist Carstens Betty bei mir im Windschatten:

Sonntag 29.05.2011

Heute war es soweit. "Betty" und "Elise" durften den ersten Ausflug 2011 miteinander machen.

Es ging mit offenem Verdeck bei 25°C auf die alte B14 Richtung Dietenhofen. Dann weiter Richtung Bad Windsheim. Unser Ziel war heute (wie auch schon am 10.14.2011) der Obernzenner See. Unterwegs wurden in den Ausflugslokalen die Hälse der Gäste schon mal verdreht um unsere 2CV´s hinterher zu schauen. Der ein oder andere Old/Youngtimer grüßte uns ebenfalls freundlich:o). 

Angekommen am See gab es wieder lecker Caffee und unsere beiden Mädels (und damit meine ich jetzt mal nicht unsere Enten) genehmitgen sich einen leckeren Cocktail.

Auf dem Heimweg musste ich mit meiner Elise eine Notlandung hinlegen. Ich hatte plötzlich ein lautes Geräusch auf der Hinterachse. Kurz gehalten...und beim aussteigen hat man es auch schon gesehen. Elise hatte einen Blattfuß hinten links. Carsten und ich haben den Reifen aber schnell gewechselt und der Heimflug verlief ohne weitere Probleme :o)

Folgende Bilder sind bei dem Ausflug entstanden:

Mittwoch der 04.05.2011:

Heute waren wir Carstens "Rote Betty" vom Entendoktor abholen...ein ganz neues Fahrgefühl...und ab heute können wir mit beiden Enten auf "Tiefflug" gehen. 

Das Bild zeigt Carstens Betty aus der Elise heraus fotografiert:

Samstag der 30.04.2011:

Elise musste heute ein mal zu ihrem Entendoktor fliegen. Ein paar Roststellen sollten vom Fachmann überprüft werden. Dabei wurde festgestellt das das Heck der 2CV demnächst bearbeitet werden muss, an beiden Kodflügelübergängen sowie das Heckabschlußblech müssen bearbeitet bzw. erneuert werden. Während dessen erreichte uns die Nachricht das Carstens Betty so gut wie Flugfähig ist und wohl noch in den nächsten Tagen abgeholt werden kann. 

Ausflüge sind derzeit wegen des schelchten Wetters nicht möglich.

 

Sonntag der 17.04.2011:

Das Wetter lockte mal wieder zu einem Flug mit der Ente (immer noch nur mit der "Blauen Elise", Carstens Betty  wartet derzeit noch auf den Tankgeber).

Zuerst ging es nach Fürth zum Brunch im "Alex". Während dessen kam Carsten auf die Idee danach noch eine Spritztour zu machen. Diesmal durfte er selbst fahren, er hat ja schon lange kein Entensteuer mehr in der Hand gehabt :-) .

Der Flug ging zuerst, mit offenem Verdeck, Richtung Hilpoltstein/Roth um dann über Rednitzhembach (dort sind die Bilder entstanden) nach Schwabach zu fahren. Durch Zufall war dort am Marktplatz eine Autoshow, viele Händler zeigten die neuesten Modelle. Platz für ein Käffchen haben wir dennoch gefunden. Der Rückflug fand mit verschlossenem Verdeck statt, wurde doch etwas kühl um den Kopf rum ;-)

Sonntag der 10.04.2011:

Ausflug zum Kaffeetrinken ohne Zielvorgabe. Einfach in die "Blaue Elise" (Carstens Betty ist immer noch beim Arzt, sie ist noch nicht ganz Flugfähig) setzen und lostuckern. Es ging über die alte B14 Richtung Dietenhofen, dann weiter Richtung Bad Windsheim. Durch viele kleine Dörfer und kleine Städtchen die wirklich hübsch in der Landschaft liegen. Das Verdeck hatten wir kurz offen, den Fluggästen auf der hinteren Sitzbank wurde jedoch schnell kühl (+18°C), somit wurde das Dach wieder verschlossen. Die hügelige Gegend machte der Ente ab und an schwer zu schaffen...sind aber im "Tiefflug" dennoch gut darüber weggekommen :o). In der Ortschsaft Oberzenn (Landkreis Neustadt Aisch) kamen wir an ein Schild mit der Aufschrift "zum See". Also nix wie hin, da gibt es sicher ein Cafe. So war es auch, das "Strandhaus" am Oberzenner See hatte gerade geöffnet und wir schlürften jeder einen leckeren Eiscappuccino und haben die Sonne an dem schön gelegenen See genossen.

Auf dem Rückflug nach Oberasbach entstand im Ort "Buch" vor dem Osterbrunnen folgendes Bild. 

 

Sonntag der 03.04.2011:

Leider kein Bild vorhanden weil ich es schlichtweg vergessen habe zu machen :-). Wir waren mit der "Blauen Elise" (Carstens Betty ist ja noch beim Entendoktor) an diesem sonnigen Sonntag mit offenen Verdeck (+25°C) in Schwabach. Über die Landstrasse ging es gemütlich Richtung Schwabacher Innenstadt. Dort angekommen wurde die Eisdiele am Marktplatz angesteuert. Nach einem leckeren Eis und einem "Käffchen" ging es via Landstraße zurück nach Oberasbach mit einem Zwischenstop in Lind (nähe Zirndorf), um im kleinen Biergarten der "Linder Grube" eine leckeres Schäufele zu essen.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!